Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 261
» Neuestes Mitglied: WilliamDob
» Foren-Themen: 6
» Foren-Beiträge: 7

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 16 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 15 Gäste
Google

Aktive Themen
Noch zu besetzen
Forum: Bewerbungen
Letzter Beitrag: yamilethernandez
23.07.2019, 23:29
» Antworten: 1
» Ansichten: 320
Möglichkeit 2.2 Blähton
Forum: Aufbau der Insel
Letzter Beitrag: David
04.05.2019, 19:10
» Antworten: 0
» Ansichten: 216
Möglichkeit 2.1
Forum: Aufbau der Insel
Letzter Beitrag: David
04.05.2019, 18:09
» Antworten: 0
» Ansichten: 207
Möglichkeit 2
Forum: Aufbau der Insel
Letzter Beitrag: David
04.05.2019, 18:06
» Antworten: 0
» Ansichten: 210
Möglichkeit 1
Forum: Aufbau der Insel
Letzter Beitrag: David
04.05.2019, 18:05
» Antworten: 0
» Ansichten: 189
Ein Dach das einem Sturm ...
Forum: In die Höhe
Letzter Beitrag: David
04.05.2019, 18:02
» Antworten: 0
» Ansichten: 178
Möglichkeiten Übersicht
Forum: Strom
Letzter Beitrag: David
04.05.2019, 17:37
» Antworten: 0
» Ansichten: 196
1. Mitglied
Forum: Vorstellungen
Letzter Beitrag: David
04.04.2019, 16:49
» Antworten: 0
» Ansichten: 327

 
  Möglichkeit 2.2 Blähton
Geschrieben von: David - 04.05.2019, 19:10 - Forum: Aufbau der Insel - Keine Antworten

Blähton besteht aus gebranntem To, er sehr Formstabil ist.
Ich habe ein Angeboht einer Firma vorliegen, die uns Mindestens 1000 Tonnen, für ~130.000€ zur Küste Nordportugals liefert.
Natürlich gehen auch logger mehr.

Die Dichte beträgt 0,275, und kann 0,7 Newton pro mm² aushalten.

Nun wird die Sache kniffliger.
Mit dem Blähton befüllen wir Körper. Bisher tendiere ich zur Pyramiedenform. Die Pyramieden werden an einander "geschraubt, gekleppt" und bilden so den Boden der Insel.
Hierrauf wird dann alles weitere aufgebaut.

Drucke diesen Beitrag

  Möglichkeit 2.1
Geschrieben von: David - 04.05.2019, 18:09 - Forum: Aufbau der Insel - Keine Antworten

Die Plattform besteht aus Balsaholz.
Hierfür benötigen wir unterschiedlichen Mengen. Diese hängen zum allergrößten Teil davon ab, wie sicher wir die Basis bauen wollen.
Eine Halbkugel, mit einem Durchmesser von 110 Metern, bei einer Ausenwandstärke, aus superleichtem Balsaholz von 5 Metern, reicht aus um ~25.000 Menschen samt Material unterzubringen.
Diese Insel wäre aber sehr instabil, warscheinlich würde der erste richige Sturm(Windgeschwindigekiten bis 250km/h gibt es schon heute) sie zum Kippen bringen. Daher ist eine etwas flachere Form sinnvoll. Dies würde natürlich die Menge an Holz erhöhen.
Auch ist es nicht billig, Balsholz so weit zu trocknen, das es die Ultraleicht-Variante erreicht.

Pro FESTMeter(1,3m³, so wird damit gehandelt) sind hierbei Kosten von 1.000-21.000€ zu erwarten. Die letzte Zahl, gibt den Preis für Privatabnehmer in Deutschland an. Dieser läst sich auf jeden Fall reduzieren. Die Frage ist natürlich wie. 1. könnten wir ein ""Invest" in Balsaholz machen. Dann könnten wir, was wir eh sollten, die Basis diereckt in Portugal oder Spanien bauen, wo die Distanz zum "möglichen" Zielport kürzer ist und Balsaholz angebaut wird.
Kurze Wege, niedrigere Kosten.

Dann könnten wir natürlich auch selber noch Aktiv werden, um so mehr wir in Eigenleistung machen, um so günstiger der Preis.

Drucke diesen Beitrag

  Möglichkeit 2
Geschrieben von: David - 04.05.2019, 18:06 - Forum: Aufbau der Insel - Keine Antworten

Wir bauen eine Plattform an Land, auf der wir die grundlegenden Komponenten Instalieren und schleppen diese zum Zielort.

Drucke diesen Beitrag

  Möglichkeit 1
Geschrieben von: David - 04.05.2019, 18:05 - Forum: Aufbau der Insel - Keine Antworten

Wir nutzen ausgediente oder zum Verkauf stehende Öltanker.
Diese werden gesäubert(Öl muss raus) und dann zum Zielort gefahren/geschleppt.
Hier lassen sie dann ihre Anker fallen(falls die Kette lang genug ist) und werden verschweißt.

Dies wird die Basis, auf der die Komponenten zur Plastikmüllentfernung Montiert werden.

Drucke diesen Beitrag

  Ein Dach das einem Sturm standhält
Geschrieben von: David - 04.05.2019, 18:02 - Forum: In die Höhe - Keine Antworten

Nach dem ich bei mir zu Hause erlebt habe, wie viel Kraft ein Sturm auf ein Hausdach ausüben kann, habe ich mich gefragt, wie wir das in der Algenstadt machen wollen/werden/können!

Die Haubtschwirrigkeit ist ja, das die Materialien, langfristig auf der Insel selber hergestellt werden sollen.
Jetzt im Moment fallen mir so Materialien wie Ölpappe ein. Das Öl könnten wir aus Algen gewinnen.
Eine andere Möglichkeit wäre Plastik. Auch hier wären Algen der Grundstoff.

Viel komplizierzter ist es zB das ganze aus Glas herzustellen. Obwohl wir hierzu ""vieleicht"" den Sand am Meeresboden nutzen könnten. Nur leider ist dafür eine sehr große Menge an Strom nötig.

Ich bin gespannt, was Ihr dazu zu sagen habt.

Drucke diesen Beitrag

  Möglichkeiten Übersicht
Geschrieben von: David - 04.05.2019, 17:37 - Forum: Strom - Keine Antworten

Übersicht/Möglichkeiten
Solang wir genug Strom haben, können wir auf dem Ozean alles erreichen.
Daher ist Strom auch die entscheidende Komponente, wenn es darum geht, die Stadt weiter wachsen zu lassen.

Ich setze hier den Standort der Insel 800km Westlich von Nordportugal fest. Andere Standtorte, andere Möglichkeiten!
Welche Stromentstehungsmöglichkeiten kommen für uns in Frage?
1. Strömungswasserkraftwerke->Hierbei wird die Ennergie des Golfstroms genutz, der durch die Insel strömt und dabei Strom mittels eines Generators erzeugt. 24h am Tag
2. Schwimmende Windkraftanlagen->Die Anlagen schwimmen um die Insel und erzeugen Strom durch den Wind. Der Golfstrom begünstigt auch diese Möglichkeit. Zeit nicht absehbar
3. Schwimmende ""Unterwasser"" Windanlagen(SeaGen zB) nutzen den Golfstrom zur Stromerzeugung. 24h am Tag
4. Solaranlagen die über die Insel verteilt werden. Tagsüber
5. Meereswärmekraftwerke->Nutzung der unterschiedlichen Temperaturen des Meeres. 24h am Tag
6. Geotermiekraftwerk->Nutzung des Vukanismus am Meeresbodens. 24h am Tag
7. Biogasanlagen->Methangas das durch die Gärprozesse auf der Insel entsteht und wieder verbrant wird. 24h am Tag

Drucke diesen Beitrag

  1. Mitglied
Geschrieben von: David - 04.04.2019, 16:49 - Forum: Vorstellungen - Keine Antworten

Ich habe die Idee zur Algenstadt gehabt.
Ich komme aus Altenburg/Thüringen.
Ich bin 38 Jahre.

Ich liebe die Abwechslung und habe ständig neue Ideen. Mein Leben ist geprägt, durch meine ständig schweifenden Gedanken und mein ""etwas"" schlechteres Gedächtnis [Bild: biggrin.png] .
Ich lege Wert auf Erlichkeit. Lügen kann ich gar nicht ab.
Ich fahre gerne mit dem Rad(im Moment mehr Heimtrainer).
Ich gehe gerne mal Spazieren, lese und schreibe viel und Spiele ab und zu am PC.

Drucke diesen Beitrag

  Noch zu besetzen
Geschrieben von: David - 04.04.2019, 16:45 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Genderneutral zu schreiben ist gar nicht so einfach. Also bitte seht es mir nach, wenn ich es nicht schaffen solle. Geschlechtsspeziefisch wird nicht unterterschieden. Alle Menschen können alles machen. Jeder von uns kann auch etwas besodners gut. Also findet das, was ihr könnt und bringt euch ein.

Menschen dich sich einbringen wollen.
Menschen die begeistern können.

Archieteckten oder Menschen, die sich mit Statikberechnungen auskennen.
Programierer oder Menschen, die sich gerne mit der Programierung von Sicherheitssystem befassen wollen.
Holzbearbeiter, die die Modell für die Stadt entwerfen/bauen wollen.
Köche oder Menschen, die sich gerne für die Entwicklung von einfachen natürlichen Gerichten interesieren.

Drucke diesen Beitrag